Lamatrekking

Lamatrekking Beispiel

Inbegriffen:
Appero auf der Lama –Ranch
Trekking Führer ( Lamalero) 
Treffpunkt: Lama – Ranch Wyssachen.

Zum Beispiel

In Heimigen befindet sich unsere Lama – Ranch von dort aus starten wir die Tour. Wir Wandern mit  den Lamas westwärts überqueren die Talsohle und erreichen nach einem kleinen Aufstieg den Schafberg und gelangen über den Böschberg in die Gemeinde Dürrenroht. Auf der Oberwaldstrasse bewegen wir uns in Richtung Süd und biegen nach ca. einem Km links ab, nun folgen wir dem Strässchen bergwärts bis wir an der Käserei Hälfligen vorbeikommen. Nach etwa 5oo m  verläuft unser Weg links  vorbei an üppigen Wiesen. Jetzt  lassen wir die Seele baumeln und überwinden die Grenzen des Alltags. Die würzige Emmentaler Luft stärkt all unsere Sinne und macht uns frei. Jetzt haben wir Augen für den kreisenden Mäusebussard, Ohren für das rauschen des Waldes, eine Nase für die duftenden Kräuter und die Zeit, zu erleben und zu geniessen. Verträumt und einzigartig schön liegt vor uns das Fännerhüsli. Immer noch leicht ansteigend erreichen wir den Wald wo unser Weg durch eine wildromantische Uhrlandschaft  hinauf zum Guggli führt. Auf 1000m über Meer machen wir eine Mittagspause und lassen unsere Augen umherschweifen und geniessen die Ruhe. Weit hinten erblicken wir den Jura der mit seinem Umriss den Horizont bildet.
Nachdem wir uns verpflegt und gestärkt haben setzen wir unsere Tour fort wir bepacken die Lamas wieder und marschieren den Grasweg hinunter, bis wir im nahe gelegenen Wald links abbiegen und auf die Schoneggstrasse gelangen. Wir halten uns weiter Links und biegen ungefähr nach 500 m rechts ab und folgen nun dem weg bis wir auf dem Schaber ankommen. Links erblicken wir ein langes Tal  die Häuser zerstreut und abgelegen und doch Idyllisch eingebettet in der Natur das ist Wyssachen. Wir erkennen die Fritzenflue mit ihrem Restaurant  wo die Strasse in den Wasen (Sumiswald) führt. Wir setzen unsere Wanderung fort und lassen das Windrad auf dem Schaber rechts liegen. Vor uns erhebt sich das Bärhegenchnübeli mit der Erdburg einer Sagenumwobene Ruine einer Burg die in Jeremias Gotthelfs  Geschichte die Schwarze Spinne vorkommt. Auf der Freudigenegg  halten wir uns links und biegen in den Wald hinein. Wir steigen durch eine Hohle hinunter ins Roggengratbad.  Wir folgen der Strasse talwärts und biegen beim zweiten Weg links ab vorbei an heimeligen Bauernhäuser müssen wir wider einen Aufstieg auf uns nehmen und erreichen dann die Egg  die von Wyssachen in den Oberwald führt. Im Dangellwäldli biegen wir Rechts ab und wandern via  Ischlag,  Kätter, auf die Längweid. Nun geht’s nicht mehr weit und wir erreichen wieder die Lama-Ranch in Heimigen wo unser Ausflug endet.   

 

Reine Marschzeit ca. 6Std.

empty